Ihr Warenkorb ist noch leer.

Durchsuchen Sie unsere Angebote oder finden Sie Veranstaltungen im gewählten Zeitraum.

Suchen
Gesellschaftliches Engagement.

Geänderte Öffnungszeiten:

Bitte beachten Sie, dass vom 04. bis einschließlich 13. März 2024 keine Spontanbesuche möglich sind. Unsere Eventprogramme, die Werksabholung und alle weiteren Formate finden unabhängig davon statt.…

Mehr erfahren

Kulturelles Engagement

Gewandhausorchester

Lebendige Musiktradition, Innovation und Moderne – dafür steht das Gewandhausorchesters zu Leipzig. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist seit der Spielzeit 2011/2012 Global Partner für Tourneen und Konzerte des Leipziger Sinfonieorchesters. Die Kulturpartnerschaft zwischen dem Sportwagenhersteller und dem renommierten Orchester wurde bis 2023 verlängert.

Seit 2014 engagiert sich Porsche mit dem Gewandhaus zu Leipzig für die Durchführung des Benefizkonzertes, um gemeinsam einen Beitrag zur Jugendförderung in Leipzig zu leisten. Mit den Einnahmen des Konzerts wird die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ unterstützt, welche regionale Initiativen und Vereine in Leipzig fördert um jungen bedürftigen Menschen zu helfen.

„Klassik airleben“ im Rosental

Tausende picknickende Menschen lauschen jährlich bei „Klassik airleben“ fasziniert den Klängen des Gewandhausorchesters zum Saisonabschluss. „Die Konzertreihe im Rosental macht Kultur für jedermann zugänglich und erlebbar. Porsche möchte sich als Teil der Stadt Leipzig aktiv in das gesellschaftliche Leben einbringen.

Leipziger Opernball

Seit 2013 begleitet Porsche den jährlich stattfindenden Leipziger Opernball als Präsentator. Teil des Engagements ist die Bereitstellung eines attraktiven Tombola-Hauptpreises in Form eines einen Porsche-Fahrzeuges. Dabei stehen die verlosten Modelle immer unter einem bestimmten Motto. 

Regionales Engagement

Neben Partnerschaften mit dem Gewandhaus und der Oper möchte Porsche dazu beitragen, auch historisch relevante Orte und Objekte in der Stadt Leipzig zu erhalten. So wurde unter anderem durch eine Spende der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG der zwischen 1883 und 1886 erbaute und im Zweiten Weltkrieg stark beschädigte "Mendebrunnen" restauriert - ein Wahrzeichen der Stadt.

Dank des Engagements der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG konnte zudem die größte Orgel Sachsens restauriert werden - die 152 Jahre alte und besonders faszinierend klingende Ladegast-Orgel in der Leipziger Nikolaikirche. Die Nikolaikirche war seit jeher Ort weitreichender, historischer Momente: Zwischen 1723 und 1750 war sie Hauptwirkungsstätte von Johann Sebastian Bach, der hier einen Großteil seiner Orgelwerke uraufführte. Im Herbst 1989 gingen von der "Kirche der friedlichen Revolution" in Leipzig wichtige politische Impulse für die deutsche Wiedervereinigung aus.

Sportförderung

Turbo für Talente. Porsche Jugendförderung.

Porsche ist seit 2014 strategischer Jugendpartner von RB Leipzig und fördert im Rahmen der Initiative „Turbo für Talente“ den Leipziger Fußballnachwuchs. Mit der Umsetzung gemeinsamer Projekte wird das Ziel verfolgt, Kinder und Jugendliche für Mannschaftssport zu begeistern und den Zugang zum Vereinssport zu erleichtern. Hierbei steht vor allem die Persönlichkeitsentwicklung junger Talente im Fokus.

„Die Nachwuchsförderung hat bei Porsche in allen Bereichen einen hohen Stellenwert“, sagt Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Leipzig GmbH. „Sport trägt dazu bei, Teamgeist zu stärken und vermittelt essenzielle Fähigkeiten wie Selbstvertrauen und Fairness – Eigenschaften, die auch im späteren Berufsleben von Bedeutung sind. Es ist Porsche deshalb ein wichtiges Anliegen, sich sozial zu engagieren und Kinder für Sport zu begeistern. Die Beteiligung von jährlich über 1.000 Kindern am „Leipziger Viertelfinale“ zeigt, dass sich unsere Kooperation mit RB Leipzig etabliert hat und auf Begeisterung stößt."

Die Porsche Jugendförderung in Leipzig im Überblick:

Porsche Einlaufkinder
Im Rahmen der Partnerschaft mit RB Leipzig hat Porsche die Möglichkeit, bei ausgewählten Heimspielen der „Roten Bullen“ Einlaufkinder zu stellen. Insgesamt 22 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren können pro Spiel an der Seite eines Fußballprofis in die Red Bull Arena einlaufen. Seit Beginn der Partnerschaft gab es bereits mehr als 1.000 Porsche Einlaufkinder.

Porsche „Coaching-Bank“
Mit der „Coaching-Bank“ ermöglicht Porsche Kinder und Jugendlichen einen Platz in der ersten Reihe bei einem Heimspiel von Erstligist RB Leipzig in der Red Bull Arena. Die „Coaching-Bank“ wurde bei mehr als 75 Heimspielen eingesetzt. Hierbei werden vor allem soziale Einrichtungen bedacht.

Leipziger Viertelfinale
Das 2015 erstmalig von Porsche und RB Leipzig durchgeführte Stadtteileturnier bietet fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen aus der Region Leipzig die Möglichkeit, sich mit Spaß dem sportlichen Wettkampf zu stellen. Die Nachwuchsmannschaften treten losgelöst von der Schul- oder Vereinszugehörigkeit in selbstorganisierten Mannschaften gegeneinander an. Jährlich nehmen etwa 900 Kinder und Jugendliche am „Leipziger Viertelfinale“ teil.

Porsche Wellen bei der „RB Leipzig Fußballschule“
Porsche ermöglicht jährlich rund 200 Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an der „RB Leipzig Fußballschule“. Die Nachwuchskicker trainieren im Rahmen eines fünf-tägigen Ferienprogramms unter Anleitung von RB Leipzig Trainern. 

Leipziger Viertelfinale

Zwei Teams. Zwei Tore. Ein Spiel. Mehr braucht es nicht für ein packendes Fußballduell.

Damit geben Porsche und RB Leipzig allen fußballbegeisterten Kindern aus der Stadt und dem Landkreis Leipziger Land die Chance, sich außerhalb von Schule und Verein zu behaupten und sich im Wettkampf mit anderen Freizeitmannschaften zu messen. Im Vordergrund des Turniers steht vor allem eins: der Spaß am Fußball. Statt zu Hause vor dem Fernseher zu sitzen, verbringt ihr eure Freizeit lieber auf dem Bolzplatz?

Ihr seid bereit, euch gegen die besten Hobbyteams aus Leipzig und Umgebung zu beweisen? Dann macht mit beim „Leipziger Viertelfinale“. Die Finalisten kämpfen in einem packenden Endspiel um den Titel – vor einem Heimspiel von RB Leipzig.

Nutzt die Chance und beweist euer Können beim Leipziger Viertelfinale!

Bildung und Wissenschaft

Hochschulförderung

Die bereits recht umfangreiche Bildungsförderung von Kindern, Jugendlichen und Studierenden steht für die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG nicht nur unter dem Aspekt, diese für die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern, sondern zielt auch darauf ab, die sozial Schwächeren unter ihnen im Sinne der Chancengleichheit zu stärken und zu fördern.

Deshalb strebt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG im Bereich Bildung und Wissenschaft eine deutliche Ausweitung von Universitätskooperationen mit dem Ziel an, sowohl qualifizierte Nachwuchskräfte für die Zukunft als auch praxisrelevante Erkenntnisse für die eigenen Produktentwicklungen zu gewinnen. Ein bedeutender Teil der Hochschulförderung sind Stipendien, die die Porsche AG bundesweit seit 2012 an über zehn ausgewählte Universitäten vergibt (Deutschlandstipendien). Am 9. Juli 2013 wurde darüber hinaus der „Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Stiftungslehrstuhl für Strategisches Management und Familienunternehmen“ an der HHL Leipzig Graduate School of Management gegründet.

Porsche Erlebniswerkstatt

Lernen. Erleben. Verstehen.
Vielfältige MINT-Angebote in der Porsche Erlebniswerkstatt 

Die Porsche Erlebniswerkstatt im Technologiezentrum „VDI-GaraGe“ im Leipziger Stadtteil Plagwitz bietet spannende Kurse rund um die Themen Automobilproduktion, Mobilität der Zukunft und Antriebskonzepte. Dabei geht es zum Beispiel darum, wie eine Produktion in Zukunft aussehen kann, wie man Mobilität nachhaltig gestaltet oder was Automobilbau und Digitalisierung miteinander zu tun haben. Die Teilnehmenden lernen, wie ein Porsche entsteht und was sich hinter Verbrenner- und Elektroantrieb verbirgt. Angeleitet werden die Kinder und Jugendlichen von Porsche Leipzig Ausbildern. In Kooperation mit der VDI-GaraGe können Schulklassen und Hortgruppen der Klassenstufen drei bis neun sowie Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 15 Jahren die insgesamt neun Kurse der Erlebniswerkstatt besuchen. Das Bildungsangebot in der modernen Erlebniswelt bereitet aktuelle Themen aus Lehrplan und Praxis auf. Von Smart Factory über Nachhaltigkeit bis zu Metallwerkstatt: Mit spannenden Herausforderungen und interessanten Einblicken in die Welt der Naturwissenschaften werden junge Menschen spielerisch und praxisnah für technische Themen begeistert. Im Team können Kinder und Jugendliche in verschiedene Projekte eintauchen und ihr Wissen vertiefen. Alle Informationen zu Angeboten und Kursbuchung finden Sie unter www.g-a-r-a-g-e.com/porsche-erlebniswerkstatt

Mit der Erlebniswerkstatt baut Porsche sein Engagement im Bereich Bildung und Jugendförderung weiter aus. Der Sportwagenhersteller ist Pate des sächsischen Landeswettbewerbs „Schüler experimentieren“ und bietet mit dem Umweltbildungsprojekt „Porsche Safari“ Einblicke in die Biodiversität des Offroad-Geländes am Leipziger Standort. 
 

Flyer_Erlebniswerkstatt_2023 (PDF)

Umwelt

„Turbienchen“ der Honig von Porsche Leipzig

Insgesamt 3 Millionen Honigbienen haben auf unserem naturbelassenen Offroad-Gelände eine neue Heimat gefunden. Bienen sind stark gefährdet. Die Hälfte der 560 in Deutschland lebenden Bienenarten ist vom Aussterben bedroht. Nach Angaben des Deutschen Imkerbundes ist die Zahl der Bienenvölker seit 1952 von 2,5 Millionen auf heute weniger als eine Million zurückgegangen.

Porsche Safari: Entdeckertour im Offroad-Gelände

Seit 2000 ist Porsche in Leipzig aktiv – von Anfang an engagieren wir uns für den Erhalt der ursprünglichen Natur und ein nachhaltiges Beweidungskonzept. So ist auf einem ehemaligen Exerzierplatz über die Jahre ein einzigartiges Naturareal entstanden: das Offroad-Gelände von Porsche Leipzig. Hier leben auf 132 Hektar Naturfläche Auerochsen, Exmoor-Ponys, Honigbienen und zahlreiche Wildtiere – darunter Hasen, Rehe oder Fasane. Zur Porsche Safari geht es für kleine und große Naturfreunde auf Entdeckertour: Gemeinsam mit der Auwaldstation Leipzig lädt Porsche Kinder und Familien ein, das Gelände mit seiner Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden. In Begleitung eines Umweltpädagogen erfahren die Teilnehmenden auf einem 4 Kilometer langen Fußweg spannende Details über das Leben und die Gewohnheiten der Offroad-Bewohner. Neben einem Sommerferienprogramm werden Programme für Familien und Schulklassen angeboten.

Ökologische Automobilfabrik

Umweltschutz ist ein zentrales Thema bei Porsche. Dank innovativer Technologien wird Porsche die jährliche CO2-Emission im Vergleich zu konventionellen Werken um nahezu 17.000 Tonnen reduzieren. Allein der Einsatz von LED-Lampen im Außenbereich der Fabrik spart rund 927 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Zurzeit lässt Porsche zudem 74.000 Quadratmeter Fläche begrünen und 1.100 neue Bäume pflanzen. Sie sind Teil eines weitgehend naturbelassenen Geländes, auf dem 27 Exmoor-Ponys, 75 Auerochsen und 3 Millionen Honigbienen im Einklang mit einer der weltweit modernsten Automobilfabriken leben.

Energieeffizienter Karosseriebau

Die Energieeffizienz des Karosseriebaus wird durch eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage optimiert; sie soll pro Jahr bis zu 800.000 kWh Strom via Sonnenkraft erzeugen. Mit dieser Menge an regenerativer Energie könnte der ebenfalls in Leipzig gefertigte Porsche Panamera S E-Hybrid per E-Antrieb rein theoretisch fast fünf Millionen emissionsfreie Kilometer zurücklegen.

Parallel setzt Porsche Energie immer so effizient wie möglich ein. Das  gilt nicht nur für die hergestellten Fahrzeuge, sondern ebenso für die Produktion und das Werksgelände. So senkt beispielsweise im Karosseriebau des Porsche-Werkes Leipzig eine innovative Kühlung der Roboter-Schweißzangen den jährlichen Stromverbrauch um mehr als 365.000 kWh.

Nachhaltige Lackiererei

Wegweisend ist auch die Lackiererei im Hinblick auf die für den Betrieb der Anlage eingesetzte Energie. Hintergrund: Porsche nutzt die Abwärme eines neben dem Werk angesiedelten Biomassekraftwerkes. Via Kraftwärmekopplung wird in dieser Holzschnitzel-Feuerungsanlage elektrischer Strom erzeugt und die Abwärme als Prozessdampf oder Heizwärme für das Porsche-Werk nutzbar gemacht. In der Anlage werden nachwachsende Resthölzer aus nachhaltig betriebener Waldwirtschaft CO2-neutral verbrannt. Durch diese Allianz werden 80 Prozent des Wärmebedarfs der Lackiererei CO2-neutral gedeckt und somit fallen mehr als 8.000 Tonnen pro Jahr weniger an.

Porsche filtert außerdem überschüssige Lackpartikel aus dem Lacknebel. Die lackbeladene Luft wird dabei durch eine Steinmehlwolke geführt, um die Partikel herauszufiltern. Das Steinmehl mit den dort fest eingebundenen Partikeln wird später zu Zement weiterverarbeitet. Bei der sogenannten Trockenabscheidung mit Steinmehl werden weder Wasser, Chemikalien noch zusätzlicher Strom benötigt. Gegenüber konventionellen Lösungen spart Porsche so rund 80 Prozent Energie ein.