Karosseriebau Panamera

475 Roboter und rund 200 Mitarbeiter pro Schicht fertigen im Porsche Werk Leipzig die neue Generation des Panamera auf Basis des flexiblen Modularen Standard Baukastens (MSB) mit einer Fertigungstiefe von mehr als 90 Prozent. Dabei setzen Karosserie-Spezialisten die Werkstoffe mit den jeweils besten Eigenschaften zielgerichtet ein. So besteht die komplette Außenhaut des neuen Panamera ausschließlich aus Aluminium. Insgesamt hat die Karosse einen Aluminiumanteil von 45 Prozent.

Neben dem hohen Aluminiumanteil setzen auch die Fertigungstechnologien Maßstäbe. Aus rund 430 Einzelteilen entsteht durch mechanische und thermische Fügeverfahren die Karosserie. Dabei kommen neueste Technologien zum Einsatz: Unter anderem werden 600 Flowdrill-Schrauben pro Karosse verarbeitet. Dabei schneiden fließlochformende Schrauben ihr Gewinde selbst und verbinden Stahl und Aluminium optimal miteinander. Daneben werden die Verfahren Stanznieten, Alu-Laserschweißen und Clinchen eingesetzt.

Mehr zum Thema